undefined Function "box_swo_paywall_counter".

Schützenhaus wird nur noch ausnahmsweise vermietet

Mietrückstände und Schäden sind der Grund dafür, warum das Burladinger Schützenhaus künftig nur noch in Ausnahmefällen vermietet wird.

EUGEN LEIBOLD |

Wolfgang Graf, Vorsitzender des Schützenvereins, berichtete im Anschluss an die Totenehrung, dass Hans Sax anlässlich seines 80. Geburtstages dem Schützenverein eine von ihm geschnitzte Hubertusstatue geschenkt hat. Ein würdiger Platz im Schützenhaus soll für den Schutzpatron der Schützen gefunden werden. Derzeit, so Graf, gehören dem Verein 117 Mitglieder an. In seinem Rückblick erwähnte er unter anderem das Großkaliberschießen im März, das die größte Einnahmequelle des Vereins sei. Ein besonderes Ereignis war die Schleppertour, an der acht Schlepper teilnahmen. Den Tag der offenen Tür könne man dagegen als Reinfall verbuchen. Acht Mitglieder hatten sich für Aufsicht und Beratung von Interessierten zur Verfügung gestellt, Mitgliederzuwachs ergab sich keiner. Bei mehreren Arbeitseinsätzen wurde wieder Hand im Schützenhaus angelegt. Der Ausflug mit Besuch des Waffenmuseums Oberndorf und Einkehr im Wasserschloss Glatt war ein besonderes Erlebnis.

Ein großes Ärgernis ist die Vermietung des Schützenhauses. Von neun Vermietungen hätten bis dato noch zwei Mieter nicht gezahlt, sagte Graf. Außerdem seien einige Kochtöpfe, eine Stereoanlage, Gläser und noch anderes Inventar abhanden gekommen. Gemietet werden könne das Schützenhaus deshalb ab sofort nur noch in Ausnahmefällen und über den Vorstand. Weiteren Schaden musste man bei einem Einbruch ins Schützenhaus und bei einem Hochwasser verbuchen.

Schießleiter Tobias Abt berichtete von den Kreismeisterschaften, an denen sieben Burladinger Schützen in acht Disziplinen teilnahmen. Josef Eckenweiler, Jochen Sander, Jürgen Sieber, Siegfried Eisele, Anton Freudemann, Helmut Schäfer und Michael Scheu erzielten sehr gute Ergebnisse. Schützenkönig 2013 wurde Siegfried Eisele.

Schriftführer Martin Zintgraf verlas den Bericht des verhinderten Kassierers Gerhard Straubinger. Patrick Abt und Hans-Peter Leibold hatten seine Tätigkeit geprüft. Die Entlastung des gesamten Vorstands folgte.

Anschließend wurde Hartmut Lau für 25-jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel des Württembergischen und des Deutschen Schützenbundes überreicht. Das selten verliehene Abzeichen des Württembergischen Schützenverbandes für wertvolle Unterstützung in Silber ging an Kurt Wellhäuser.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

 
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

undefined Function "box_swo_tabellen_get_tabledata_by_leokuerzel".
Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr